Rahmenbedingungen und Regeln des AC-Pool Entwurf 2.0

Rahmenbedingungen

  1. Der AC-Pool ist als Verein, im Sinne Art.60 ff ZGB organisiert, wobei das Kernteam des ACN-CH in die Leitung eingebunden ist.
  2. Die Zielsetzungen des AC-Pools im automotiven Bereich sind:
    • Generierung zusätzlicher F+E-Aktivitäten
    • Imageförderung durch kompetente Projektteams und permanenten Feed-Back im Bereich Kunden- und Mitgliederzufriedenheit
    • Bildung grösserer Forschungseinheiten durch Vernetzung der bestehenden Kapazitäten
    • Festlegung von Tarif- und Haftungsprinzipien bei gemeinsamen Projekten
    • Aufbau von fehlenden Kompetenzen, die in der Wirtschaft nachgefragt werden
    • Förderung und Unterstützung des Nachwuchses bei der Ausübung von F+E-Aktivitäten
  3. Der AC-Pool finanziert sich projektweise über die Projektaktivitäten. Strukturelle Aufwände trägt jeder Netzwerkpartner selber.

Netzwerkregeln des AC-Pools:

  1. Jedes Mitglied kennt seine Kernkompetenzen und weist diese aus.
  2. Alle Mitglieder sind gleichwertige Partner.
  3. Die Vertraulichkeit und die Wahrung der Interessen der Auftraggeber muss unter allen Umständen gewährleistet sein.
  4. Jedes Mitglied ist frei, bei Ausschreibungen in Konkurrenz zum ACN-CH zu offerieren, respektive unabhängige F+E-Aktivitäten zu entwickeln.
  5. Die Mitglieder verpflichten sich, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten F+E-Aktivitäten auszuüben und sich an den Projektausschreibungen des AC-Pools zu beteiligen.
  6. Der AC-Pool darf die Kernkompetenzen der Mitglieder aktiv vermarkten.
  7. Der AC-Pool betreibt durch eigene Aktivitäten Akquisition, aber auch dessen Mitglieder betreiben durch das Anbieten der Netzwerkdienstleistungen aktive Akquisition.
  8. Der AC-Pool wirkt bei der Projektausschreibung als Vermittler und kann das Projektteam auf dessen Wunsch mit Beratung und anderen Dienstleistungen unterstützen. Die Federführung und die Inhalte bleiben bei den beteiligten Projektpartnern, womit die Vertraulichkeit gewährleistet wird.
  9. Die Projektausschreibung umfasst folgende Schritte:
    • Die Ausschreibung zur Interessensbekundung erfolgt an alle Mitglieder gemäss Kompetenzliste.
    • Die Mitgliedern melden ihr Interesse am Projekt beim AC-Pool zurück.
    • Bei fehlenden Projektnehmern werden diese aus dem gesamten ACN-CH gesucht.
    • Die Interessenten sprechen die Projektorganisation und die Federführung, bei Bedarf unter Beteiligung des Auftraggebers, untereinander ab.
    • Nach Projektabschluss wird die Termineinhaltung, die Kunden- sowie die Projektmitgliederzufriedenheit erhoben.
  10. Die Leitung des AC-Pools legt über die Netzwerkaktivitäten und die vermittelten Projekte, unter Wahrung der Vertraulichkeit, Rechenschaft ab.
  11. Der AC-Pool betreibt effizient den erforderlichen Kompetenzaufbau.

Diese Regeln können als Word Dokument heruntergeladen werden.